Das Fitnessstudio ist nicht für jede:n etwas. Der Weg dahin ist mühselig, es ist oft viel zu voll und dann gibt es noch den Heimweg nach einem harten Workout. Das sind einige Gründe, die viele davon abhalten, Sport zu machen. Aber heutzutage haben wir den Vorteil der Technik auf unserer Seite. Es gibt zahlreiche Angebote an Online Fitnessstudios und Fitnessapps, die es dir leichter machen fit zu bleiben.

Eine bekanntes Online Angebot ist Gymondo und heute möchte ich auf die zahlreichen Gymondo Alternativen eingehen, die es auf dem Markt gibt. 

Versteh mich nicht falsch, Gymondo hat ein gutes Angebot, aber vielleicht ist das nicht das richtige für dich. 

Durch eine Online Fitnessstudio sparst du dir viel Zeit. Du sparst dir den Hin- und Rückweg, du musst dir keine Gedanken um einen Trainingsplan machen und hast zahlreiche Videos in denen die Übungen erklärt werden. So musst du nicht darauf verzichten, ein gesundes und fittes Leben zu führen.

Oder deine Gedanken in Richtung Wunschgewicht verschwenden. Du nimmst dein Handy in die Hand, lädst dir eine App herunter und kannst loslegen. Klar, eine kurze Registrierung musst du durchführen, aber das kostet dich nur wenige Minuten. 

Anschließend beantwortest du noch einige Fragen und bekommst eine individuelle Empfehlung, je nachdem welches Ziel du verfolgst. 

Ein weiterer Vorteil ist, dass viele Trainingsprogramme davon ohne Geräte absolviert werden können. Teilweise kannst du deine Möbel als Unterstützung nehmen und Übungen wie Dips am Stuhl durchführen. 

Lass uns in die Übersicht aller Alternativen zu Gymondo springen.

Gymondo Alternativen: 7 Anbieter im Vergleich

Du möchtest abnehmen oder Muskeln aufbauen, aber weißt nicht, mit welchem Trainingsprogramm das möglich ist? Dank der zahlreichen Fitness-Apps ersparst du dir viel Kopfzerbrechen und kannst mit einer der vielen Gymondo Alternativen direkt loslegen. 

Schnell registrieren, ein paar Fragen beantworten und schon erhältst du einen Trainingsplan auf deine Ziele ausgerichtet.

FitnessRaum

fitnessraum
© https://www.fitnessraum.de/

FitnessRaum ist bereits seit über 10 Jahren auf dem Markt und hat sein Angebot immer wieder weiterentwickelt. Angefangen mit DVDs gibt es jetzt das Angebot wie heutzutage üblich im Online-Format mit einem Mitgliederbereich. 

Der FitnessRaum spricht genau wie Gymondo in erster Linie Frauen an, weswegen es definitiv als eine echte Gymondo Alternative betrachtet werden kann. Eine Mitgliedschaft für 1 Jahr kostet 9,90 Euro monatlich und beinhaltet über 1000 Kurse, 30 Programme und 20 verschiedene Sportarten. 

Du kannst den FitnessRaum 7 Tage kostenlos testen.

Schlankness

schlankness
© https://www.schlankness.de/

Bei Schlankness geht es vor allem darum, Essstörungen zu heilen. Vielen Personen ist es gar nicht bewusst, dass sie unter einer Essstörung leiden. Es wird versucht dir hier die Verbindung zwischen Essen und deinen Emotionen zu erklären, damit du mit du dein Verhalten richtig einordnen kannst. 

Die Kosten belaufen sich auf 22,77 Euro im Monat.

BodyChange

bodychange
© https://www.bodychange.de/

BodyChange ist ein spezielles Programm, ausgelegt auf die Gewichtsreduzierung und der Fitnesssteigerung. Der Schwerpunkt ist hierbei ganz besonders die Ernährung und das Programm kann auch ohne Sport durchgezogen werden. 

Je nach Abo, dass du auswählst variieren hier die Kosten zwischen 7,90 Euro und 14,90 Euro.

I Make You Sexy

i-make-you-sexy
© https://www.imakeyousexy.com/

I Make You Sexy ist das Fitnessprogramm von Detlef D Soost. Vielleicht kennen ihn noch einige aus vergangenen Fernsehsendungen, die er moderiert hat. Die Trainingseinheiten im Programm dauern 20 Minuten und sind auf hohe Intensität ausgelegt. Zusätzlich findest du eine umfangreiche Rezeptdatenbank, damit die Ernährung nicht zu kurz kommt. 

Im Monat kostet das Programm ca. 6,90 Euro.

Mach Dich Krass

mach-dich-krass
© https://www.machdichkrass.de/

Daniel Aminati werden einige von euch vielleicht als den gut gelaunten Taff-Moderator kennen. Aber er ist seit langem Betreiber des Programms Mach dich krass und hilft Menschen in Topform zu kommen. Neben drei Sporteinheiten in der Woche kriegst du noch ein Handbuch zum Thema Ernährung an die Hand. 

Je nach Laufzeit kostet das Programm zwischen 38,99 und 83,88 Euro.

pur-life.de

pur-life
© https://pur-life.de/

Daniel Aminati werden einige von euch vielleicht als den gut gelaunten Taff-Moderator kennen. Aber er ist seit langem Betreiber des Programms Mach dich krass und hilft Menschen in Topform zu kommen. Neben drei Sporteinheiten in der Woche kriegst du noch ein Handbuch zum Thema Ernährung an die Hand. 

Je nach Laufzeit kostet das Programm zwischen 38,99 und 83,88 Euro.

Freeletics

freeletics
© https://www.freeletics.com/de/

Freeletics ist eine der bekanntesten Fitness-Apps auf dem Markt. Vom Konzept nicht ganz wie Gymondo, aber hier findest du auch ein breites Angebot. Bei Freeletics kannst du zwischen zwei verschiedenen Mitgliedschaft auswählen. Einmal mit dem Schwerpunkt Training und eine mit Training und Ernährung. Eine Mitgliedschaft mit Training und Ernährung für 12 Monate, kostet ca. 2,31 pro Woche, also ca. 120,12 Euro im Jahr.

Gründe, die für Gymondo sprechen

Gymnodo bietet einige Vorteile, die dafür sprechen, bei der App zu bleiben. Für Leute, die gerade mit dem Sport anfangen wollen oder wieder einsteigen, ist Gymondo eine gute Wahl. Du musst hier keine stundenlangen Einheiten absolvieren, sondern kannst in sehr komprimierten Workouts etwas für deine Fitness und Gesundheit machen. 

Wenn du ein Gymondo Abo abschließt kannst, du auf viele Programme zurückgreifen, so zum Beispiel, auch wenn du Abnehmen willst, deine Ausdauer verbessern, Fett verbrennen oder Muskel aufbauen willst. Auch für Mamis, Veganer oder Vegetarier gibt es verschiedene Angebote, denn bei Gymondo geht es nicht nur um Training, sondern auch um Ernährung. 

Die Workouts sind sehr kurz gehalten, weswegen du nicht viel Zeit investieren musst. Durchschnittlich geht ein Workout 20 bis 40 Minuten. Jedes Workout beinhaltet Video-Anleitungen, wie du die Übungen ausführen sollst. In jedem Video wird dir eine leichtere Variante und eine schwerere Variante der Übung präsentiert. 

Im Mitgliederbereich kannst du deinen Fortschritt beobachten und du kannst an vielen Challenges teilnehmen. So kannst du deinen Fortschritt auch nochmal messen. Natürlich kannst du auch am Anfang deine Maße und dein Gewicht eintragen, sodass du im Laufe der Zeit beobachten kannst, was sich bei dir verändert. 

Praktisch ist, dass du, obwohl Gymondo eine App ist, dass du das Training nicht auf dem Smartphone anschauen musst, sondern auf allen Geräten wie Fernseher oder Tablet verfügbar ist. Somit bist du immer flexibel und kannst dein Workout auch unterwegs durchziehen. 

Ebenfalls gibt es bei Gymondo Programme von prominenten Figuren wie Sophia Thiel oder Schlagerstar Vanessa Mai. Vielleicht ist es für den ein oder andere ein Argument, um sich bei Gymondo zu registrieren. Auch die Ernährung kommt nicht zu kurz und du kannst auf über 1000 Rezepte zurückgreifen. Egal ob Low Carb oder vegan, in der Datenbank findest du das passende Rezept für dich.

FAQ: Häufig gestellte Fragen

Was ist besser Gymondo oder Fitnessraum?

Gymondo hat im Vergleich zu FitnessRaum ein etwas besseres Preis-Leistungs-Verhältnis. Dafür punktet FitnessRaum mit kürzen Kündigungsfristen und einer kürzen Abolaufzeit.

Gymondo oder Freeletics?

Gymondo ist im Vergleich zu Freeletics etwas günstiger. Aber dafür kannst du bei Freeletics kannst du dafür entscheiden, ob du nur trainieren möchtest oder ob du noch den Ernährungscoach dazubuchst. Somit hast du hier etwas mehr Flexibilität.

Welche kostenlose Fitness App ist die beste?

Das Angebot auf dem Markt ist riesengroß. Freeletics ist eine gute Wahl und bietet eine kostenlose Variante. Aber nach Umfang beurteilt, ist die Nike Trainings Club-App derzeit die beste kostenlose Fitness-App.

Was gibt es für Fitnessprogramme?

Auf dem Markt gibt es viele Fitnessprogramme. Egal ob du Muskeln aufbauen oder Fett verbrennen willst, du findest auf jeden Fall ein Programm dafür. Einige davon sind zum Beispiel von Daniel Aminati – Mach dich Krass! oder von Sophia Thiel mit dem gleichnamigen Sophia Thiel Programm.

Ist Gymondo zu empfehlen?

Gymondo ist auf jeden Fall eine gute Wahl, wenn du bisher kein Sport gemacht hast oder keine Lust auf den Besuch im Fitnessstudio hast. Gesundheit und Fitness sollten barrierefrei und für alle zugänglich sein. Somit ist Gymondo eine gute Möglichkeit und zu empfehlen, wenn du dich mehr bewegen möchtest.

Fazit

Fitness-Apps sind eine positive Entwicklung, wenn es darum geht, Fitness mehr Menschen zugänglich zu machen. Alle Gymondo Alternativen eignen sich für den Start in dein Fitness-Abenteuer, wenn du bisher keinen richtigen Anfang finden konntest.

Welche Fitness-App ist dein Liebling? Schreib mir gerne deine Wahl per Mail an hi@fitsociety.de und lass es mich wissen. 

Suchst du nach weiteren Fitness-Apps? In meinem Beitrag über Freeletics Alternativen, zeige ich dir 10 weitere Anbieter und deren Angebot. 

Schlagwörter: