Abnehmen ohne Sport – wie funktioniert das?

Abnehmen

Von Denis

Ich hoffe, dir gefällt dieser Artikel. Wenn du Hilfe beim nachhaltigen Abnehmen brauchst, freuen wir uns, wenn du dir einen kostenlosen Beratungstermin buchst.

Jeder von uns möchte sich in seiner Haut wohlfühlen und mit Füße hochlegen sein Idealgewicht erreichen. Doch wenn du langfristig abnehmen möchtest, benötigst du dafür eine Sache: neue Essgewohnheiten! Eine kurzfristige Diät, die deinen kompletten Alltag auf den Kopf stellt, ist nicht zielführend und wird nach hinten losgehen. Im schlimmsten Fall hast du nach der Diät ganz schnell dieselben oder mehr kg wieder drauf. Zu einem gesunden und nachhaltigen Lifestyle gehört eine ausgewogene Ernährung und Sport dazu!

Doch Abnehmen ohne Sport ist möglich, mach dir keine Sorgen! In unserem Beitrag zeigen wir dir, wie du das schaffst, ohne unzähligeschweißtreibende Stunden im Fitnessstudio zu verbringen. Wenn du einige Kilogramm runter haben möchtest, um in deine alte Jeans wieder reinzupassen, kriegen wir das gemeinsam hin! Im Beitrag erklären wir dir die nötigen Schritte!

Beachte: Und wenn du dir trotzdem nicht sicher bist und jemanden an deiner Seite haben willst, der dich begleitet, auf deiner Abnehmreise, dann vereinbare ein kostenloses Beratungsgespräch!

Die Geheimnisse zum Abnehmen ohne Sport zusammengefasst

  • Mehr unverarbeitete Lebensmittel essen
  • Aktiveren Alltag aufbauen (Spazieren, Wandern, mit dem Fahrrad zur Arbeit oder ähnliches)
  • Lebensmittel kennenlernen (Wie viel Kalorien nimmst du zu dir?)
  • Mehr Obst und Gemüse essen
  • Eiweißreiche Lebensmittel essen
  • Gesunde Gewohnheiten etablieren

Abnehmen ohne Sport – geht das?

Kurz und knapp, ja, das funktioniert. Und wie? Indem du eine negative Kalorienbilanz aufbaust und überwiegend nährstoffreiche Lebensmittel ist. Das bedeutet, du musst weniger Kalorien zu dir nehmen als du verbrauchst. Wenn dir jemand etwas anderes erzählt, ist das schlicht und ergreifend nicht richtig. Natürlich kannst du durch stundenlanges Sporttreiben viele Kalorien verbrennen, aber hier stellt sich die Frage, ob du ohne Sport abnehmen kannst?! Und das regeln wir über die Kalorienzufuhr. Nicht umsonst heißt es: 70 Prozent macht die Ernährung aus und 30 Prozent der Sport.

Aufpassen bei der Ernährungsumstellung

Hier solltest du vorsichtig sein und deine Ernährung nicht von heute auf morgen umstellen, denn sonst gibt es irgendwann das böse Erwachen: den Jo-Jo-Effekt! Nachhaltiges Abnehmen ohne Sport funktioniert über eine langfristige Ernährungsumstellung. Das bedeutet, in dem du mehr unverarbeitete und sinnvolle Lebensmittel in deinen Alltag integriert. Indem du die Lebensmittel, die du isst, kennenlernst und weißt, wie viel Kalorien sie haben, wie viele Nährstoffe sie dir liefern.

Aber ohne lästiges Kalorien zählen! Sicher kann es sinnvoll sein für eine Weile die Kalorien zu zählen, um ein besseres Gefühl für die konsumierte Nahrung zu erhalten, aber irgendwann solltest du es auch ohne abschätzen können.

Warum Sport trotzdem gut ist

Ein weiterer Grund, warum Abnehmen ohne Sport möglich ist, ist der, dass wir hier über eine reine Gewichtsreduktion sprechen, ohne die Fett-Muskelverteilung im Blick zu behalten. Das muss dir bewusst sein, denn wenn du den Muskelerhalt fördern möchtest, kommst du ohne Kraftsport nicht weit. Weil dein Körper einen Widerstand benötigt, um die Muskulatur aufrechtzuerhalten.

Warum die meisten beim Abnehmen scheitern

Nachfolgend möchte ich dich für einige Faktoren sensibilisieren, warum die meisten beim Abnehmen scheitern. Und nein, es liegt nicht daran, dass du versuchst, ohne Sport abzunehmen. Es gibt viele Gründe, aber diese beiden tauchen immer wieder auf. Und das bezieht sich auf Menschen, die gesundheitlich nicht eingeschränkt sind. 

Es gibt meiner Meinung nach, 2 Punkte voran es liegt!

Keine Geduld

Warum spreche ich das Thema Geduld als Erstes an? Ganz einfach. Oft sind wir richtig motiviert, haben uns einige Neujahresvorsätze gesetzt und versuchen dann ab dem ersten Tag sofort alles auf den Kopf zu stellen. Doch vergessen wir eins dabei, wir Menschen sind Gewohnheitstiere und das nicht umsonst. Unser Körper, unser Kopf hat sich an die Nahrung und den Alltag von uns gewöhnt. Wenn du jetzt vom einen auf den anderen Tag alles umstellen möchtest, ist das wie ein Fallschirmsprung aus dem Flugzeug, nur leider ohne Fallschirm!

Was bedeutet das nun für dich? Lass dir etwas Zeit beim Abnehmen und lass dich nicht durch die Waage stressen. Gehe es Schritt für Schritt an und versuch nur eine Sacheauf einmal an deinem Alltag zu ändern. Und setze dir dabei keine großen Hürden, um dich nicht selber zu frustrieren. Was könnte das sein? Zum Beispiel könntest du anfangen mehr Wasser zu trinken, anstatt Fruchtsäfte oder irgendwelche Softdrinks wie das berühmte dunkle zuckerhaltige Getränk! Wenn du diese Hürde genommen hast, kannst du die nächste angehen. Du tauschst eine Mahlzeit, die du üblich zu dir nimmst gegen eine Alternative. Zum Beispiel einen bunten Salat mit einer eiweißreichen Komponente wie Fisch oder einer veganen Alternative.

Zu wenig oder zu viel Kalorien

Du hast jetzt mit der Diät angefangen, hast deine Ernährung umgestellt und bist total motiviert. Verlierst in den ersten Tagen viel Gewicht oder stellst frustriert fest, dass die Waage stagniert? Das liegt häufig daran, dass du zu wenig oder zu viel Kalorien zu dir nimmst. Davon lassen wir uns schnell beeinflussen und geben schnell auf. Wie kannst du dagegen angehen, damit du dem Fluch der Waage entgehen kannst? Das ist im Endeffekt ganz leicht, aber wird für den ein oder anderen sicherlich eine unangenehme Aufgabe sein. Wovon ich spreche? Vom Kalorien zählen!

Jetzt wirst du dir vielleicht denken: “Oh Mann, darauf habe ich überhaupt keine Lust!”

Dabei geht es nicht um das Kalorien zählen an sich, sondern darum, dass du ein Gefühl für die Lebensmittel entwickelst, die du isst. Das ist ein wichtiger Punkt, um langfristig abzunehmen, ohne dass du dich auf Sport verlassen musst! Dir soll bewusst werden, wie viel Kalorien und welche Nährstoffe die Lebensmittel haben, die du regelmäßig isst. Also wie viel Eiweiß, wie viel Kohlenhydrate und Fette. Wenn du nach einigen Wochen ein gutes Gespür dafür entwickelt hast, dann brauchst du keine Kalorien zu zählen.

Ich empfehle am Anfang für die ersten 3,4 Wochen mit Hilfe einer App die Lebensmittel, die du isst, aufzunehmen und ein Gefühl dafür zu entwickeln, wie viel Kalorien du zu dir nimmst. Das bedeutet, du sollst nicht andere Lebensmittel essen, sondern die Sachen, die du normalerweise ist, bewusster wahrnehmen und dich dafür sensibilisieren, was du überhaupt isst.

Vielleicht fragst du dich immer noch, warum das ganze wichtig ist? Das möchte ich dir gerne verraten, wenn du Abnehmen willst, dann musst du dich in einem Kaloriendefizit befinden. Und wenn du eine Crash-Diät wie eine Suppendiät oder sowas startest, dann nimmst du die ersten Wochen ab, aber brennst selber aus und hast die abgenommen Kg schnell wieder drauf. Denn Motivation ist etwas sehr Fragiles, dass schnell erlischt und uns alleine lässt. Dann müssen wir wissen, was wir tun und deswegen ist es wichtig, dass du ein Gefühl für Nahrung entwickelst.

Auf die Ernährung kommt es an

Wenn du ohne Sport abnehmen willst, dann kommt es auf die Ernährung an. Was du isst, wie viel du isst und nachfolgend, will ich dir einige Tipps an die Hand geben, wie du deine Essgewohnheiten verändern kannst, damit du langfristig abnimmst.

abnehmen-ohne-sport-ernaehrung
Photo by Chris Lawton on Unsplash

Mehr Eiweiß auf den Teller

Mehr Eiweiß (auch Protein genannt) erzeugt ein höheres Sättigungsgefühl, wodurch eine Gewichtsabnahme begünstigt wird. Eiweiß hat neben der Sättigung denn schönen Effekt, dass es für den Körper ein Baustoff ist und deine Muskulatur mit dem benötigten Nährstoff versorgt. Ebenso verwendet der Körper einen Teil der zugeführten Proteine, um diese selbst zu verarbeiten. Das nennt sich nahrungsinduzierte Thermogenese und der Körper braucht ca. 20-30 Prozent der zugeführten Proteine, um diese zu verarbeiten. Andere Lebensmittel werden auch verstoffwechselt, aber im Vergleich zu Protein nur zu einem geringen Anteil. Kohlenhydrate zum Beispiel nur bis zu 7 Prozent und Fette bis zu 4 Prozent.

Eiweißreiche Lebensmittel wären zum Beispiel: Eier, Fisch, Fleisch, Quark, Linsen, Quinoa, Sojabohnen.

Und du brauchst dir keine Sorgen über den alten Ernährungsmythos zu machen, dass ein erhöhter Eiweißkonsum gesundheitsschädlich ist. Wenn du 1,2 Gramm Eiweiß per Kilogramm Körpergewicht zu dir nimmst, ist das laut Studien unbedenklich und kann positive Effekte haben.

Unverarbeitete Lebensmittel

Unverarbeitete Lebensmittel helfen dir beim Abnehmen ohne Sport, weil sie im Vergleich zu stark verarbeitet Lebensmitteln, mehr Nährstoffe liefern und ein höheres Volumen haben. Nehmen wir zum Vergleich eine Tiefkühlpizza und eine Kartoffel. Die Tiefkühlpizza, die aus Weißmehl besteht und auf 100 Gramm sehr viele Kalorien liefert, aber keine Mikronähstoffe, kaum oder keine Ballaststoffe und kaum Sättigung bewirkt.

Im schlimmsten Fall regt sie dein Appetit an und wenn du nicht stark genug im Verzichten bist, folgt der Nachtisch prompt.

Die Kartoffel im Vergleich liefert dir auf 100 Gramm sehr viel weniger Kalorien, hat mehr Mikronähstoffe und Ballaststoffe. Wodurch du länger satt bist, deinem Körper bessere Nährstoffe zugeführt hast und etwas Gutes für dein Verdauungssystem machst. Natürlich sind 100 Gramm nicht sehr viel, aber zur Veranschaulichung sollte dieses Beispiel reichen.

Unverarbeitet Lebensmittel liefern dir nicht nur mehr Nährstoffe, sie haben auch einen besseren Sättigungseffekt und helfen dir somit besser beim Abnehmen. Aber keine Sorge, du musst nicht übertriebenes “Clean Eating” betreiben und kannst auch mal mit Freunden oder Familie ein Stück Kuchen oder die Pizza genießen. Es geht darum, dass der größte Teil und die Norm deiner Ernährung aus unverarbeiteten Lebensmitteln besteht. Einige unverarbeitete Lebensmittel wären: Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch, Hülsenfrüchte, Nüsse wie z.B. Mandeln oder Walnüsse, Eier, Vollkornreis, Quinoa, Bulgur.

Ballaststoffe

Wenn du den Punkt mehr unverarbeitete Lebensmittel essen beachtest, befolgst du gleichzeitig diesen Punkt mehr Ballaststoffe zu essen. Ballaststoffe erhöhen dein Sättigungsgefühl, wodurch du weniger anderer Lebensmittel ist. Ballaststoffe sind in verschiedenen Lebensmittel enthalten wie Obst, Gemüse und Getreideprodukten. Neben dem schnelleren Sättigungsgefühl regen Ballaststoffe dein Verdauungssystem an und sorgen für eine gesunde Darmflora.

Viel Wasser trinken

Ein ganz einfacher Trick wie du Kalorien einsparen kannst, ist der, dass du anstatt Softdrinks mehr Wasser trinkst, weil es im Vergleich keine Kalorien hat. Softdrinks liefern dir schnell viel Energie, nur leider sättigen sie nicht und liefern dir auch keine weiteren wertvollen Nährstoffe. Somit sind zuckerhaltige Getränke ein gefährlicher Dickmacher, den viele unterschätzen! Neben Wasser eignet sich Tee, der ebenfalls wenige Kalorien besitzt, aber dir etwas Geschmack bietet. Der Hintergrund des viel Trinkens ist, der das unser Körper aus einem großen Teil Wasser besteht und dieses für viele Prozesse benötigt. Somit unterstützt du durch das Trinken von Wasser deinen Körper bei seiner täglichen Arbeit als Transportmittel, um Schadstoffe zu entsorgen und Nährstoffe zu verteilen.

Kleiner Bonus: Wenn du es schaffst deine 3 oder 4 Liter Wasser am Tag zu trinken sorgst du ganz nebenbei für eine erhöhte Sättigung. Zwar ist diese nur minimal, aber wie heißt es so schön: Auch Kleinvieh macht Mist! Deswegen ist viel Wasser trinken ein Geheimtipp beim Abnehmen ohne Sport!

Vor allem am Morgen solltest du ein großes Glas Wasser trinken, denn während der Nacht verliert unser Körper einiges an Flüssigkeit. Somit hilfst du dem Körper Verdauung und Stoffwechsel in Gang zu bringen und hast einen kleinen Hallo-Wach-Effekt dadurch ohne direkt einen Kaffee trinken zu müssen.

Kälte

Kälte kann Wunder wirken. Zwar solltest du es nicht übertreiben und eine Unterkühlung riskieren, aber mal eine kalte Dusche oder die Heizung runterdrehen kann den Körper dazu anregen den Stoffwechsel in Gang zu bringen und eine Kalorie mehr zu verbrennen. Hier gilt auch das Prinzip “Auch Kleinvieh macht Mist!”, denn das ist nur ein kleiner Gimmick der sich über die Regelmäßigkeit auszahlt.

Scharfe Gewürze

Etwas Schärfe hat noch niemandem geschadet. Wenn du scharfes Essen gut verträgt und es dir schmeckt solltest du häufiger darauf zurückgreifen, denn diese können deinen Stoffwechsel leicht fördern und die Temperatur deines Körpers ankurbeln. Das bringt dir wiederum eine Kalorie mehr, die du verbrennst! Aber bitte nicht übertreiben, sonst wird unangenehm für den Magen!

Auf Snacks verzichten

Vor allem der Büroalltag liefert viele Verlockungen. Dann hat mal jemand Geburtstag und bringt einen Kuchen mit oder die Kollegen befüllen das Süßigkeitenregal mit Kram. Hier musst du eisern bleiben und bedenken, dass du durch die Nascherei zwischendurch sehr viele Kalorien nebenbei zu dir nimmst. Aber dadurch erreichst du keinerlei Sättigung, lieferst deinem Körper sehr wenige oder keine Nährstoffe und im schlimmsten Fall kriegst du danach erst so richtig Appetit!

Snacks und Süßigkeiten zwischendurch sind eine Kalorien-Bombe und verhindern deinen Abnehmerfolg! Wenn du mittlerweile ein Gefühl dafür bekommen hast, wie viel Kalorien du isst, wirst du festgestellt haben, dass Snacks deinen Kalorienkonsum in die Höhe schießen lassen.

Natürlich heißt das nicht, dass du nie wieder etwas Süßes essen darfst, sondern dass du die überwiegende Zeit dich auf deine Hauptmahlzeiten reduzieren sollst, wodurch du Kalorien einsparst und deinem Körper genügend Zeit gibst, die Mahlzeiten zu verdauen. Und wenn du etwas Süßes ist, dann solltest du das bewusst machen in einer entspannten Atmosphäre und nicht in der Hektik des Alltages!

Denn wenn du ohne Sport abnehmen willst, ist das Einzige, was über deinen Erfolg entscheidet, die Ernährung!

Alkohol bremst die Fettverbrennung

Wenn du einen gesunden Lifestyle leben möchtest und gerade darauf aus bist, ohne Sport abzunehmen, solltest du auf Alkohol weitestgehend verzichten. Das hat vier Gründe:

  1. Alkohol hat viele Kalorien (7 Kalorien auf 1 Gramm), fast so viele wie 1 Gramm Fett!
  2. Alkohol beansprucht die Leber und hindert sie an ihren anderen Arbeiten!
  3. Alkohol verschlechtert deine Schlafqualität!
  4. Alkohol entzieht dem Körper Flüssigkeit!

Wenn du ohne Sport abnehmen willst, bleibt dir nichts anderes übrig als auf deine Kalorienbilanz zu achten und unnötige Kalorienbomben zu verbannen. Alkohol mit 7 Kalorien pro Gramm gehört definitiv dazu!

Neben den vielen Kalorien zwingt Alkohol deine Leber zum Abtransport dieser Schadstoffe. Doch dann passiert eines, die Leber stellt andere Aufgaben hinten an. Und von diesen hat sie jede Menge. Unter anderem ist sie beispielsweise am Blutkreislauf, Stoffwechsel und der Verdauung beteiligt. Mehr über die Leber und ihre Funktionen kannst du hier nachlesen.

Neben den vielen Kalorien und der Hemmung verschiedener Vorgänge im Körper entzieht Alkohol dem Körper Flüssigkeit, die er benötigt, um richtig zu funktionieren und wichtige Mineralstoffe werden schneller abtransportiert. Ebenso tendieren Menschen dazu nach Alkohol, der bereits viele Kalorien hat, vermehrt zu essen. Was wiederum zu mehr Kalorien führt! Schlecht in doppelter Hinsicht!

Durch Alkohol kannst du gegebenenfalls schneller einschlafen, aber deine Schlafqualität sinkt dadurch enorm. Schlaf ist die wichtigste und beste Methode für den Menschen sich zu erholen. Ein erholsamer Schlaf ist für den Menschen wichtig, um die Hirnfunktion, das Immunsystem, den Stoffwechsel und das Hormonsystem aufrechtzuerhalten, zu reparieren und positiv zu beeinflussen!

Langsam und gründlich kauen

Wenn du dein Essen kaust, solltest du dir aus verschiedenen Gründen Zeit lassen. Einerseits schaffst du Bewusstsein, für das, was du isst und andererseits gibst du deinem Körper genügend Zeit, das Sättigungsgefühl einzuleiten. Als Kinder haben uns unsere Eltern gesagt, wir sollen gründlich kauen, denn das ist gut für die Verdauung. Und das stimmt: Je gründlicher du kaust, desto besser. Aber so ersparst du dir auch einige Extrakalorien durch eine zusätzliche Portion, weil du zu schnell gegessen hast und dein Körper noch nicht so weit ist mit der Sättigung.

Es gibt eine Daumenregel: Kaue bis zu 30-Mal bis du dein Essen runterschluckst!

Das heißt nicht, dass du jetzt immer zählen musst, wenn du kaust, sondern darum, dass du dein Essen vernünftig kaust und dir Zeit lässt!

Weniger Fett

Hier sprechen wir nicht über den Ernährungsmythos, dass Fett Fett macht, sondern darüber, dass Fett viele Kalorien pro Gramm liefert. Fett ist für unseren Körper sehr wichtig, um einen ausgeglichenen Hormonhaushalt aufrechtzuerhalten, deswegen solltest du nicht komplett auf Fett verzichten. Jedoch kannst du hier einige Einsparungen vornehmen, wenn du dir was zu essen vorbereitest.

Zum Beispiel: Wenn du dir etwas braten willst, kannst du auf ein Öl-Spray zurückgreifen, anstatt Öl direkt aus einer Flasche in die Pfanne zu träufeln. Ebenso kannst du beim Salat auf ein fertiges Dressing verzichten und dir dein eigenes machen.

Bereite dir was für die Arbeit vor

Der Alltag im Büro ist in vielerlei Hinsicht ein Feind für deine Bemühungen, wenn du Abnehmen willst. Einerseits kriegst du weniger Bewegung dadurch, einerseits wirst du durch Snacks verleitet mehr zu Essen als du eigentlich willst und wenn du dir nichts zu Essen vorbereitest, wird mit den Kollegen zu Mittag bestellt. Und meistens werden nicht die gesündesten Gerichte bestellt und dann tendiert man selber dazu sich der Gruppe anzuschließen.

Natürlich gibt es einige gute Gerichte, die du bestellen kannst, aber vor allem am Anfang deiner Ernährungsumstellung solltest du dich bemühen, deine Mahlzeiten bewusst vorzubereiten, damit du weißt, was du isst.

Abnehmen ohne Sport, durch aktiven Alltag

Wenn du Abnehmen möchtest, ist eines vor allem entscheidend: Wie viel Kalorien du verbrauchst. Das kannst du positiv beeinflussen, wenn du etwas mehr Bewegung in deinen Alltag einbaust. Denn wenn du kein Sport machst und sonst den ganzen Tag im Büro sitzt, kann das über Erfolg oder Scheitern deiner Diät entscheiden.

Und schon ein paar kleine Anpassungen können deinen Energieverbrauch positiv beeinflussen.

abnehmen-ohne-sport-bewegung
Photo by Aaron Burden on Unsplash

Schritte sammeln

Mehr Schritte im Alltag sind der Gamechanger für deine Diät! Es müssen nicht immer schweißtreibend Einheiten im Fitnessstudio sein. Es reicht einfache Bewegung in den Alltag zu integrieren. Geh raus in die Natur und sammel Schritte. Ein einfacher Spaziergang kann Wunder wirken! In unserer Gesellschaft ist das Sitzen zu etabliert und akzeptiert, doch der Mensch muss sich bewegen. Nicht umsonst heißt es: Wer rastet, der rostet!

Bewegung ist nicht nur ein Geheimtipp für dich beim Abnehmen ohne Sport, sondern auch allgemein eine Empfehlung, wenn du etwas Gutes für deine Gesundheit tun möchtest.

Wenn du schon regelmäßig einen kleinen Spaziergang machst, kannst du die 10.000 Schritte am Tag-Challenge probieren! Hier ist ein kleiner Trend entstanden und immer mehr Leute berichten von den positiven Effekten!

Oder du erledigst deinen nächsten Einkauf zu Fuß. Dadurch bewegst du dich nicht nur, sondern tust der Umwelt auch etwas Gutes! Sicherlich hat nicht jeder den Luxus den nächsten Supermarkt in der Umgebung zu haben, aber wenn du einen Supermarkt in der Nähe hast, tu dir den Gefallen und lass das Auto stehen.

Und wenn du morgen im Büro ankommst, überlege dir, ob du den Fahrstuhl nimmst oder lieber die Treppe. Das ist ein winziges Detail, aber wenn du ab sofort immer die Treppe nimmst, summieren sich die verbrauchten Kalorien.

Mit dem Fahrrad zur Arbeit

Das wird vielleicht eine größere Umstellung sein, aber wenn deine Arbeitsstelle nur wenige Kilometer entfernt ist, kann sich die Fahrt mit dem Fahrrad lohnen. So kommst du nicht nur mit einem freien Kopf bei der Arbeit an, sondern hast einige Kalorien verbrannt, bevor du dich wieder einige Stunden an den Schreibtisch setzen musst.

Raus in die Natur

Raus in die Natur bedeutet Wandern: Schritte sammeln und die Natur genießen. Die Natur hat nicht nur positiven Einfluss auf unsere körperliche Gesundheit, sondern auch auf unseren Geist und reduziert nachweislich Stress. Somit erhöhst du nicht nur deinen Kalorienverbrauch, sondern machst auch noch was für deine mentale Gesundheit!

Vor allem im Sommer möchten alle raus und das kannst du dir beim Abnehmen zunutze machen. Fahre mit Freunde und Familien zum See und schwimm ein paar Bahnen. Schwimmen ist eine gute Aktivität, um ohne große Belastung dich etwas zu bewegen und ein paar Kalorien zu verbrennen.

Warum du trotzdem Sport machen solltest

Sport hat verschiedene Vorteile. Einerseits ist Sport gut für deine Gesundheit, andererseits steigert Sport deinen Kalorienverbrauch. Hier müssen wir aber zwischen verschiedenen Sportarten unterscheiden und im nachfolgenden möchte ich dir erläutern, was der Unterschied zwischen Sport wie Joggen und Sport wie Kraftsport ist.

Joggen verbraucht Energie während der Aktivität und du hast für den einzelnen Tag deinen Kalorienverbrauch erhöht. Wohingegen Kraftsport während der Aktivität Energie verbraucht, aber gleichzeitig eins macht: Es signalisiert deinem Körper das die Muskulatur benötigt wird und das Muskulatur aufgebaut werden soll. Denn wie weiter oben erwähnt brauchen Muskeln viel Energie, somit hat Kraftsport zur Folge, dass du mehr Energie verbraucht, wenn du mehr Muskeln besitzt.

Nicht nur das du bei mehr Muskulatur, mehr Kalorien im Allgemeinen verbrennst, du verbesserst auch dein Fett-Muskelverhältnis. Damit hast du am Ende einer Diät eine bessere Figur als wenn du nur abnimmst, Muskeln verlierst und deine Körperzusammensetzung “skinny fat” wird.

So wird der Körper bezeichnet, wenn du dein Gewicht reduziert hast, aber mehr Muskeln verloren hast als Fett.

Abnehmen ohne Sport – Fazit

Lass uns nochmal ein Fazit ziehen, ob Abnehmen ohne Sport möglich ist. Abnehmen bedeutet, du möchtest Gewicht verlieren: Und das ist definitiv ohne Sport möglich. Dafür musst du einige Anpassungen an deinem Essverhalten vornehmen und andere Lebensmittel essen. Sicherlich gibt es viele Punkte, die du am Anfang beachten musst und die neu für dich sind, aber lass dich davon nicht verunsichern und aus der Ruhe bringen.

Fange mit deiner nachhaltigen Ernährungsumstellung Schritt für Schritt an und arbeite dich vor, bis du dein Ziel erreichst hast. Und wenn du irgendwann deine Ernährung im Griff und dein Wunschgewicht erreicht hast, kannst du überlegen, ob du auch noch Sport machst. Denn aktiver Lebensstil ist einfach unheimlich wichtig für unsere Gesundheit.

Neben den Ernährungstipps aus dem Artikel will ich dir zwei weitere Punkte mitgeben: Einmal, dass du genügend schläfst und dass du darauf achtest Stress zu reduzieren. Stress kann deinen Fettabbau hemmen und dauerhaft erhöht viel Stress zu haben ist schädlich für die Gesundheit. Ausreichend zu schlafen wird immer noch unterschätzt und viele behaupten, mit wenigen Stunden Schlaf auszukommen, jedoch gibt es genügend Berichte darüber, dass es nicht der Fall ist. Schlaf fördert die Regeneration des Körpers und des Geistes. Und um hier eine Klammer zu finden, wenn du wenig schläfst produziert der Körper vermehrt das Hormon Ghrelin wodurch dein Hungergefühl steigt.

Fitsociety wünscht dir viel Erfolg auf deiner persönlichen Abnehmreise!

Vielleicht bist du unsicher wie du Anfangen solltest und das ist keine Schande. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Deswegen gibt es Ernährungs- und Fitnesscoaches wie mich, die dir beim Abnehmen helfen. Vereinbare einen kostenlosen Beratungstermin und wir sprechen darüber, wie wir gemeinsam ans Ziel kommen.

Weiterführende Quellen:

https://www.medicalnewstoday.com/articles/278646

https://examine.com/supplements/capsaicin/

https://examine.com/supplements/cold-exposure/

https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0022395611000367

https://www.heart.org/en/healthy-living/fitness/walking#.Wo9nX2bGlV8

https://link.springer.com/article/10.1007/s00125-016-4051-z?view=classic

Mehr erfahren: Jojo-Effekt vermeiden: So klappt es

Titelbildquelle: Photo by Farhad Ibrahimzade on Unsplash